18. Juni 2024

Was passiert bei Liebeskummer?

Liebeskummer, dieses schmerzhafte Gefühl nach einer Trennung, ist eine emotionale Achterbahnfahrt, die viele von uns schon einmal durchgemacht haben. Doch was genau passiert dabei im Körper und warum fühlen wir uns so elend? Lassen Sie uns einen Blick auf die verschiedenen Phasen des Liebeskummers werfen und einige Tipps zur Bewältigung erkunden.

Was geschieht im Körper?

Liebeskummer bringt unseren Hormonhaushalt durcheinander. Nach der Trennung ähnelt der Hormonspiegel dem eines Verliebten, mit einem hohen Dopamin- und niedrigen Serotoninspiegel. Es fühlt sich an wie der Zustand eines Kleinkindes, das nach seiner Mutter ruft. Doch im Laufe der Zeit verändert sich das Bild. Dopamin verschwindet, Noradrenalin nimmt ab, während Adrenalin und Cortisol steigen. Je enger die Beziehung, desto schwerwiegender die Auswirkungen, von körperlichem Abbau bis hin zu Schlafstörungen.

Phasen des Liebeskummers

Die Phasen des Liebeskummers können vielfältig sein. Von der Vorahnung über die Leugnung bis zur Depression, Wut und schließlich dem Neuanfang. Nicht jeder durchläuft alle Phasen in derselben Reihenfolge, aber sie können alle auftreten. Die Bewältigung kann von Person zu Person unterschiedlich sein, manche finden schneller wieder ins Gleichgewicht, während andere Jahre damit verbringen.

Warum haben wir Liebeskummer?

Es gibt keine endgültige Theorie, aber einige Ansätze deuten darauf hin, dass Liebeskummer eine Warnung an die Psyche sein könnte. Es könnte auch dazu dienen, die Aufmerksamkeit des sozialen Umfelds zu erhalten, ähnlich wie bei anderen sozialen Wesen. Obwohl nicht vollständig verstanden, könnte Liebeskummer eine evolutionäre Funktion haben.

Was hilft gegen Liebeskummer?

Die Bewältigung von Liebeskummer ist komplex. Frauen neigen dazu, kommunikativer zu sein, während Männer ihre negativen Gefühle eher verdrängen. Studien zeigen, dass es keinen pauschalen Rat gibt, aber einige Dinge könnten helfen. Schmerzmittel wie Paracetamol können die Intensität verringern, Essen kann den Cortisolspiegel senken, und Sport hilft gegen psychischen Stress.

Neue Erinnerungen statt altem Schmerz

Um über den Schmerz hinwegzukommen, sind Glücksmomente und Lebensfreude wichtig. Ablenkung und Aktivitäten mit Freunden können helfen, neue positive Erinnerungen zu schaffen. Klare Kante zeigen und die Vergangenheit loslassen kann ebenfalls unterstützend sein. Ein neues Äußeres, ein neues Hobby oder neue Freunde können den Weg zu einem frischen Start ebnen.

Insgesamt ist Liebeskummer eine individuelle Reise, die oft nicht alleine bewältigt werden kann. In vielen Fällen kann die Unterstützung eines Gesprächstherapeuten eine wertvolle Hilfe sein. Hier sind einige Gründe, warum es sinnvoll ist, sich professionelle Hilfe zu suchen:

  1. Verarbeitung der Emotionen: Gesprächstherapeuten sind darauf spezialisiert, Menschen durch schwierige emotionale Phasen zu begleiten. Sie bieten einen sicheren Raum, um Gefühle auszudrücken und zu verstehen.
  2. Bewältigung der Phasen: Die verschiedenen Phasen des Liebeskummers können überwältigend sein. Ein erfahrener Therapeut kann dabei helfen, diese Phasen zu identifizieren und durch sie hindurchzugehen.
  3. Entwicklung von Bewältigungsstrategien: Therapeuten können individuelle Bewältigungsstrategien anbieten, um den Schmerz zu lindern und den Fokus auf den Neuanfang zu lenken.
  4. Förderung der Selbstreflexion: Therapeuten unterstützen bei der Selbstreflexion, um persönliche Muster und Denkweisen zu erkennen, die zur Verarbeitung des Liebeskummers beitragen können.
  5. Aufbau von Resilienz: Durch therapeutische Begleitung kann die emotionale Resilienz gestärkt werden, um zukünftige Herausforderungen besser zu bewältigen.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Liebeskummer überwältigend ist und Sie Schwierigkeiten haben, alleine damit umzugehen, zögern Sie nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Gesprächstherapeuten stehen bereit, um Ihnen in dieser schwierigen Zeit beizustehen und den Weg zu emotionaler Heilung zu ebnen. Nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf.